Startseite > Analyse Aktien > Apple – Kann Tim Cook den Job(s)?

Apple – Kann Tim Cook den Job(s)?

Krankheitsbedingt gab Steve Jobs am Mittwoch, den 19.01.11 bekannt vorübergehend auszufallen. Vertreten wird er durch den Manager Tim Cook. Die Vertretung hat er in jüngster Zeit bereits mehrmals getan (zuletzt Januar bis September 2009) und hat einen sehr guten Job gemacht. Und da Steve Jobs Apple ist und Apple Steve Jobs 😉 ,  hat die Aktie nach Verkündung seiner Abwesenheit kräftig nachgegeben. Die Korrektur könnte gute Einkaufsmöglichkeiten darstellen.

Die Aktie selbst befindet sich in einem langjährigen Aufwärtstrend. Ein Ausbruch durch eine leicht steigende konsolidierende Phase hat der Kurs zu Beginn des Jahres vollzogen. Die Aufwärtstrendlinie wird aktuell vom Kurs getestet. Die nächsten Supportlevels liegen bei 325-317$. Das stellt gleichzeitig das Kursniveu des GD55 dar, der ebenfalls eine Unterstützung darstellen könnte.

Der MACD ist im positiven Bereich, der RSI zeigt sich neutral und die Stochastik ist im positiven Bereich, hat aber noch kein Signal ergeben.

> Test der Kreuzunterstützung
> 55er GD
> Support 317-325
> Support 300-295

Fundamental gab es als letztes diese Meldung:

Apple knackt Marke von zehn Milliarden Apps

(dpa-AFX)  14:37 Uhr 23.01.2011

CUPERTINO/BERLIN (dpa-AFX) – Nächster Meilenstein für Apple : Für die iPhones, iPods und iPads wurden zehn Milliarden Programme heruntergeladen. App Nr. 10.000.000.000 holte sich nach Apple-Angaben vom Wochenende eine Britin. Der Konzern hatte seinen App Store vor zweieinhalb Jahren gestartet. Das Tempo steigt: Sieben der zehn Milliarden seien im vergangenen Jahr heruntergeladen worden, betonte Apple-Manager Phil Shiller. Derzeit versucht Apple, den Erfolg des App Store für seine mobilen iOS-Geräte auch auf die Mac-Computer zu übertragen, für die vor kurzem eine ähnliche Plattform gestartet wurde.

Das zehnmilliardste Programm war das Spiel ‚Paper Glider‘, bei dem ein kleiner Papierflieger möglichst weit kommen muss. Insgesamt finden sich derzeit 350.000 Programme in dem App Store. Ein großer Teil davon ist kostenlos, die Entwickler finanzieren sie aber meist über Werbung oder kostenpflichtige Varianten mit zusätzlichen Funktionen. Der App Store lässt auch bei Apple die Kasse klingeln: 30 Prozent des Kaufpreises bleiben bei dem Konzern./so/DP/fn

Werbeanzeigen
Kategorien:Analyse Aktien
  1. Du hast noch keine Kommentare.
  1. 24. Januar 2011 um 15:32
  2. 27. Januar 2011 um 16:39
  3. 30. Januar 2011 um 12:58
  4. 1. Februar 2011 um 21:15

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: